Kategorien
Allgemein

Umweltschutz ist Gesundheitsschutz

Zu Beginn der Corona-Krise strömten die Menschen in die Parks. Alle wollten die grüne Natur, die Luft und die Vogelstimmen genießen. Zeit in der Natur und Bewegung draußen ist wichtig für unsere mentale und körperliche Gesundheit.

Doch es sind nicht nur allein Parks und saubere Luft, die wichtig für unsere Gesundheit sind, sondern noch viel mehr. Unsere Gesundheit hängt stark mit der Gesundheit unserer Umwelt zusammen. Die Natur, das Klima und die Luft um uns herum sind nicht nur unsere ‚Umwelt‘, sondern vor allem die Basis für unser Leben und unsere Gesundheit. Artensterben, Klimakrise und Luftverschmutzung betreffen nicht nur Vögel, Käfer und Eisbären, sondern uns Menschen.  Die Klima- und Biodiversitätskrise ist somit eine Lebens- und Gesundheitskrise. 

Wir sind abhängig von der Vielfalt anderer Lebewesen. Es ist wichtig für uns, dass es sehr viele verschiedene Pflanzen, Insekten, Vögel und andere Lebewesen gibt und diese an verschiedenen Orten in einem Gleichgewicht zusammen leben. Bäume tragen zu sauberer Luft bei. Bienen bestäuben Obst und Gemüse. Moore speichern CO2 und helfen somit im Kampf gegen die Klimakrise. Pflanzen können die Basis für Medizin sein. Wenn wir die Natur zerstören bringen wir all dies aus dem Gleichgewicht. Damit schaden wir nicht nur der Umwelt sonder vor allem uns selbst und unserer Gesundheit. 

Auch Pandemien, wie Corona, hängen stark mit der Zerstörung unserer Lebensbasis zusammen. Unsere Zerstörung von Natur und Klima erhöht auch die Risiken für Pandemien. Vielfalt ist die Stärke der Natur. Wenn es viele verschiedene Lebewesen gibt, kann sich die Natur leichter wehren. Eine Krankheit kann sich nicht so schnell ausbreiten wenn es viele verschiedene Lebewesen gibt. 

Spritzmittel, Bäume fällen, Abgase, Verschmutzung und vieles mehr zerstört diese Vielfalt. Krankheiten können sich dann schneller ausbreiten. Menschen und wilde Tiere kommen sich näher, wenn wir immer mehr Lebensräume kaputt machen. Ein Virus kann dann leichter von Tieren auf Menschen übertragen werden. Wenn wir also Pandemien in der Zukunft vermeiden wollen, müssen wir Natur und Klima schützen. 

Aber es sind nicht nur Pandemien, die zeigen, dass wir so nicht weiter machen können. Ob Hochwasser oder Hitzesommer, auch in Frankfurt zeigen sich die Folgen der Natur- und Klimazerstörung. Bereits jetzt sterben jeden Sommer viele Menschen an der Hitze. Mit steigenden Temperaturen werden jedes Jahr immer mehr Menschen durch Hitze, Flut und Dürren ihr Leben und Zuhause verlieren. 

Du kannst viel tun wenn du das ändern möchtest. Was du isst, kaufst und wie du zu Arbeit oder Schule kommst macht einen Unterschied. Deine Entscheidungen haben Auswirkungen auf Natur und Klima. Noch viel mehr Auswirkungen hat aber politisches Engagement. Nicht nur bei Wahlen kannst du etwas tun. Es gibt viele Vereine, bei denen du aktiv werden kannst. Proteste, bei denen du mitmachen kannst. Oder Veranstaltungen, bei denen du mehr lernen kannst. 

Eine Übersicht an Tipps für Frankfurt gibt es hier: 

https://www.klimaschutz-frankfurt.de/#rund_um_frankfurt

https://www.frankfurt-greencity.de/de/nachhaltig-leben/

Hier mehr von Laura auf META, dem Blog des European Environmental Bureau:

https://meta.eeb.org/2020/11/05/to-save-us-from-future-pandemics-we-must-save-nature/

Von Laura H.